CDU Battenberg startet traditionellen Ortsrundgang

Was wurde schon erreicht, was ist im Werden, wo drückt noch der Schuh? Die neue Fraktion der CDU Battenberg setzt mit den regelmäßig stattfindenden Ortsbesichtigungen eine gute Tradition fort und besuchte am 12. Juli mit Dodenau den größten Battenberger Stadtteil zuerst.

Fraktionsmitglied Bernd Bergener hatte den Rundgang organisiert. Eines wurde sehr schnell deutlich: auf die Dodenauer ist Verlass, da sie bei zahlreichen Projekten viel Eigenleistung investieren. Der Rundgang begann am neuen Rasenplatz. Hier begrüßten der erste Vorsitzende Tobias Kirchhain und Fraktionsvorsitzender Martin Schelberg die Anwesenden. Ortsvorsteher Carl Weegels und TSV Vorsitzender Uwe Siebott waren der CDU Einladung gefolgt und gaben Einblicke in den Baufortschritt und die weiteren Planungen. Der Rasenplatz sei fertig, bald könnten die Tore aufgestellt werden. Alleine die Zaunanlage sei ein hoher Kostenfaktor gewesen, so der TSV Vorsitzende. „Der Rasenplatz ist eine tolle Sache für den TSV Dodenau und wird dem Verein für die Zukunft gut tun“, zeigte sich der Fraktionsvorsitzender Martin Schelberg beeindruckt. Weitere Stationen waren der endausgebaute Wiesenweg und die Mehrzweckhalle. Dort konnten sich die Kommunalpolitiker ein gutes Bild über den Fortschritt der Renovierungsarbeiten machen. Hier sei manche Arbeitsstunde schon eingeflossen, so Ortsvorsteher Weegels. „Dieses Engagement kann man nur positiv hervorheben“, bemerkte der CDU-Vorsitzende Tobias Kirchhain dazu. Diskutiert wurden des Weiteren die Anlage eines Blühstreifens an der alten Viehwaage und mögliche Schwerpunkte für zukünftige Straßensanierungen. Mit vielen positiven Eindrücken klang der Dorfrundgang in einer örtlichen Lokalität aus.

Fotos: C. Q. Weegels, R. Weiß